Tee Kultur Van Chan Organic Tea Farmers

MyCupOfTea: Tee – eine uralte Kultur

Seit Jahrtausenden ernten indigene Stämme in den Regenwäldern zwischen Vietnam und China die Camellia sinensis. Die Bindung der Urvölker an ihre kulturellen Wurzeln ist außergewöhnlich! 

Ethnisch betrachtet sind die zwischen Burma und China angesiedelten Bergstämme weder Vietnamesen noch Chinesen. Sie pflegen seit Jahrtausenden eine enge Bindung zur Teepflanze, welche gleichermaßen sowohl als Gemüse als auch in Form von Aufgüssen genossen wird.

Der Wildwachsende Tee aus den Regenwäldern zeichnet sich besonders durch den extrem hohen Polyphenol- und Teingehalt aus. Die draus hergestellten Grüntees sind daher in der Regel sehr kräftig, während die Schwarztees über ein sehr malziges Aroma bei einer tief dunklen Tasse verfügen. Traditionell wird von den Stämmen auf der Vietnamesischen Seite daraus jedoch eher Grüntee hergestellt.

Die Frauen der Stämme klettern die bis zu 12 Meter hohen Teebäume hoch und ernten die frischen Triebe in luftiger Höhe. Jene werden anschließend in einer reinen Bio-Fabrik zu Weiß-, Grün- und Schwarztees verarbeitet.

Bis vor wenigen Jahren lebten die Stämme hauptsächlich vom Mohnanbau (Opium). Mit den Erträgen aus dem Verkauf der wilden Teeblätter haben sie nun eine lukrative Chance auf ein legales Einkommen.

Wenn du neugierig auf den Geschmack der Ur-Teepflanze bist und die indigenen Stämme obendrein noch unterstützen möchtest, findest du unter www.mycupoftea-shop.com die Teesorten Vietnam Nam Lanh und Suói Quyén als Teebasis für individuelle TeekompositionenGANZ NACH DEINEM GESCHMACK!

 

Produzierende Dörfer:

  • Suoi Bu (Stamm der H’mong)
  • Suoi Giang (Stamm der H’mong)
  • Phinh Hh (Stamm der H’mong)
  • Nam Lanh (Stamm der Dao)
  • Ta Nanh (Stamm der Dao)